FDP Kreisverband Aachen-Land

Suche...

Bezirks-FDP befürwortet sofortige Abschaltung des Kernkraftwerks Tihange

09. Juli 2016

Kernkraftwerk Tihange
Blick auf das Kernkraftwerk Tihange mit seinen Kühltürmen. Foto: Michielverbeek / Fotoalbum-Liège

Düren. Der FDP-Bezirksverband Aachen, der sich aus den Kreisverbänden Aachen-Stadt, Aachen-Land, Düren, Euskirchen und Heinsberg zusammensetzt, hat in einer Sitzung des Bezirksvorstandes die erneuten Störfälle des maroden Kernkraftwerks in Tihange mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. Er nimmt dies zum Anlass mit einem einstimmigen Beschluss an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die FDP im Bezirk Aachen hält die sofortige Abschaltung des „AKWs Tihange“ bis zur Klärung der Ursachen für die erneuten Störfälle für dringend erforderlich. Nach Meinung der Freidemokraten im Bezirk Aachen ist das Kernkraftwerk nicht sicher und eine Bedrohung für die hiesige Bevölkerung in der Region. Nicht umsonst haben sich die Freien Demokraten in den jeweiligen Räten und Kreistagen direkt an einer Klage beteiligt bzw. deren ideelle und materielle Unterstützung zugesagt.

Neben der sofortigen Abschaltung des störanfälligen Kernkraftwerkes in Belgien fordert die Bezirks-FDP mehr Transparenz in Form einer besseren Informationspolitik von belgischer Seite an die angrenzenden Kommunen sowie der Möglichkeit, dass unabhängige Experten aus Deutschland und den Niederlanden die belgischen Kernkraftwerke inspizieren dürfen.

Darüber hinaus halten die Freien Demokraten an ihrem Ziel fest, dass vor allem auch die Rot-Grüne Landesregierung als auch die rote Umweltministerin Hendricks in Berlin mehr politischen Einfluss auf die Fortentwicklung einer grenzüberschreitenden Atomüberwachung nehmen müssen.

» www.fdp-bv-aachen.de

drucken

zurück

„Unsere Zukunft ist Europa – eine andere haben wir nicht.“
(Hans-Dietrich Genscher)