FDP Kreisverband Aachen-Land

Frühshoppen in Simmerath: Ein neuer Ratsherr für die FDP

09. August 2017

Benjamin Steinborn stellt sich beim liberalen Frühschoppen in Simmerath vor.

Frühshoppen in Simmerath
Beim liberalen Frühschoppen der FDP-Ortsverbände aus Simmerath, Roetgen und Monschau wurde nicht nur der neue Ratsherr Benjamin Steinborn vorgestellt (5.v.l.). Auch mögliche Verbesserung der interkommunalen Kommunikation wurden diskutiert. Foto: Heiner Breuer

Simmerath. Die Ortsverbände der FDP aus Simmerath, Monschau und Roetgen luden jetzt nicht nur interessierte Bürgerinnen und Bürger zum politischen Austausch bei ihrem liberalen Frühschoppen mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Werner Pfeil und dem FDP-Bundestagskandidaten Frank Schniske. Gleichzeitig nutzte man die Gelegenheit, Benjamin Steinborn als neuen Ratsherrn für die FDP in Simmerath vorzustellen.

Der Einladung folgten bei besten äußeren Bedingungen denn auch 40 Teilnehmer und Interessierte. Steinborn, der seine politische Karriere im Jahr 2008 startete, als er sich nach reiflicher Überlegung und Sichtung der Parteiprogramme entschloss, Kontakt mit den Liberalen aufzunehmen, war es besonders wichtig, auch die Bürgermeister der Gemeinden Simmerath und Roetgen, Karl-Heinz Hermanns und Jorma Klauss zum politischen Austausch in angenehmer und lockerer Atmosphäre, begrüßen zu dürfen.

„Es ist mir persönlich nicht nur wichtig die Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen und Gestalten der Politik mit einzubinden. Für mich gehört die interkommunale Kommunikation ebenfalls dazu. Ich denke, dass man in bestimmten Bereichen durch Bündelung der Kräfte und Kompetenzen besser zusammenarbeiten kann. Zentralisieren heißt für mich ja nicht, dass Arbeitsplätze abgebaut werden sollen, sondern effektiver genutzt werden können. Drei riesige Verwaltungen in den Nordeifelkommunen, die durch ein effektives Projektmanagement und eine engere Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen können. Das ist mein Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Simmerath“, so Steinborn weiter.


„Ich denke, dass man in bestimmten Bereichen durch Bündelung der Kräfte und Kompetenzen besser zusammenarbeiten kann.“
Benjamin Steinborn, FDP Simmerath

Er selbst wurde im Jahr 2010 als Vertreter des FDP-Ortsverbandes Simmerath zum Beisitzer des FDP-Kreisvorstands Aachen Land gewählt. Während dieser Zeit war er ebenfalls für zwei Jahre als Mitglied des geschäftsführenden Kreisvorstandes als Schatzmeister tätig. Im Jahr 2014 wurde er nach der Tätigkeit als Pressesprecher des FDP-Ortsverbandes Simmerath zu dessen Vorsitzenden gewählt. In Simmerath ist Steinborn unter anderem als beratendes Mitglied im Planungsausschuss tätig.

„Parteien und die politische Arbeit können nur erfolgreich sein durch ihre Mitglieder. Als Aufgabe habe ich mir persönlich gestellt, liberale Themen und Grundsätze in der Kommune transparent zu machen. Die Stimmen der Bevölkerung müssen weiter und breiter aufgenommen werden, um den Wünschen, Ängsten und Sorgen in der Gemeinde gerecht zu werden“, so der frischgebackene Ratsherr über die ihm wichtigsten Anliegen seiner künftigen politischen Arbeit.

von Peter Offermann
Aachener Zeitung, 09.08.2017

drucken

zurück

Wir im Netz...

» FDP Aachen-Land auf Facebook

Landesverband

FDP-Landesband Nordrhein-Westfalen

» www.fdp.nrw

„Europa hat seinen Preis. Es hat aber vor allem seinen Wert.“
(Guido Westerwelle)