Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

FDP Kreisverband Aachen-Land

Von der Sicherheit für Radfahrer im Verkehr bis zur Kriminalitätsstatistik im Kreis Düren

12. Oktober 2019

Liberale Freuen besuchen die Kreispolizeibehörde Düren
Die Liberalen Frauen mit Katharina Willkomm MdB (Bildmitte) durften gemeinsam mit ihren Begleitern einen Einblick in die Arbeit der Polizeibehörde Düren nehmen. Foto: Stefan Steins

Düren. Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Katharina Willkomm (FDP), waren die Liberalen Frauen zu Gast bei der Kreispolizei Düren.

Zunächst ging es für die Besucher um die Verkehrssicherheit für Radfahrer. Viele Unfälle passieren, gerade in der dunklen Jahreszeit, durch unzureichende Beleuchtung am Fahrrad oder fehlende Reflektoren an der Kleidung. Die ausgewiesenen Fahrradschutzstreifen sind nicht immer die beste Lösung um Radfahrern einen geschützten Raum zu bieten.

Aufgrund der Bebauung in den Städten ist es manchmal schwierig nachträglich Radwege zu installieren. Deshalb behilft man sich mit Fahrradschutzstreifen, die öfter auch völlig unvermittelt enden können. An diesen Gefahrenpunkten bedarf es besonderer Aufmerksamkeit durch die Radfahrer.

Die Kriminalitätsstatistik für den Kreis Düren ergab in fast allen Feldern einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Verstärkt kontrolliert wurde auch der Bereich des Bahnhofs. Dadurch kam es zur vermehrten Feststellung von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt Düren funktioniert sehr gut und die Kompetenzen sind klar geregelt.

Die Gesamtaufklärungsquote ist gestiegen. Die Zahl der Diebstähle, Kfz-Diebstähle und der Wohnungseinbrüche sind rückläufig. Wermutstropfen ist die Steigerung der Körperverletzungsdelikte. Die gesamte Statistik für das Jahr 2018 kann man sich unter dem folgenden Link ansehen. Generell lohnt sich ein Blick auf die Seite der Polizei, um über aktuelle Ereignisse und Warnungen informiert zu sein.

» Kriminalitätsentwicklung – Jahresbericht 2018 der Kreispolizeibehörde Düren

Nach einer ausführlichen und informativen Präsentation über den Aufbau der Kreispolizeibehörde Düren, wurde die anspruchsvolle Ausbildung für den Polizeidienst vorgestellt. Diese erfolgt im dualen Studium, was nun auch in Aachen möglich ist. Voraussetzungen für die Einstellung sind: Abitur, Englisch Level B1, deutsches Sportabzeichen und Rettungsschwimmabzeichen, Fahrerlaubnis Klasse B und der Eintritt für die freiheitliche demokratische Grundordnung, um nur einige zu nennen.

Weitere Infos gibt es auf der Seite der Kreispolizeibehörde Düren. Seit dem 09. Oktober können sich Interessentinnen und Interessenten für das Jahr 2021 bewerben. Es ist schwer die Stellen zu besetzen. Auch hier herrscht Fachkräftemangel. Zudem steht die Polizei NRW als Arbeitgeber in Konkurrenz zu den Unternehmen.

Die Liberalen Frauen konnten bei ihrem dreistündigen Besuch eine Menge an Informationen mitnehmen. Bei den umfangreichen Aufgaben, die die Polizei zu bewältigen hat, hätte man mindestens nochmal die gleiche Zeit in Anspruch nehmen müssen, um über alle Bereiche etwas zu erfahren.

Ein herzlicher Dank geht an die Presseabteilung der Polizeibehörde Düren für die tolle Organisation, die Geduld bei der Beantwortung aller Fragen und die nette Betreuung.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass den Polizistinnen und Polizisten, die tagtäglich rund um die Uhr für uns und unsere Sicherheit im Einsatz sind, wieder mehr Wertschätzung und Respekt entgegengebracht werden muss.

Quelle: LIBERALE FRAUEN im Bezirk Aachen

drucken

zurück

Wir im Netz...

» FDP Aachen-Land auf Facebook

Landesverband

FDP-Landesband Nordrhein-Westfalen

» www.fdp.nrw

„Europa hat seinen Preis. Es hat aber vor allem seinen Wert.“
(Guido Westerwelle)