FDP Kreisverband Aachen-Land

Suche...

Unfall in Roetgen: FDP will Sicherheit der Hauptstraße überprüfen

08. Juni 2019

Roetgen. Nach dem schweren Unfall auf der Hauptstraße in Roetgen Anfang der Woche, will die FDP jetzt die Sicherheit der Straße überprüfen lassen.

Die FDP stellte diesbezüglich einen Antrag an die Gemeinde Roetgen. Die Fraktion will, dass ein Verkehrssicherheitskonzept für die Hauptstraße (L238) vom Rommelweg aus bis hin zur Jennepeterstraße erstellt wird. Berücksichtigt werden soll dabei auch der schwere Unfall, der sich am Dienstagabend ereignet hatte, bei dem zwei Autos frontal zusammengestoßen und beide Fahrer lebengefährlich verletzt worden waren.

Weiter begründet die FDP ihren Antrag damit, dass die Hauptstraße die am stärksten genutzte Straße in Roetgen sei. Außerdem sind auf dem knapp ein Kilometer langen Teilstück eine Grundschule, eine weiterführende Schule und zwei Kindergärten angesiedelt.

Weil jetzt noch ein weiterer Kindergarten hinzukommen soll, befürchtet die FDP, „dass damit Zubringer- und Abholverkehre für einen Verkehrskollaps sorgen werden“, heißt es in dem Antrag. Auch schmale Rettungswege und fehlende Parkregelungen bemängelt die Fraktion.

Eifeler Zeitung, 08.06.2019

drucken

zurück

„Unsere Zukunft ist Europa – eine andere haben wir nicht.“
(Hans-Dietrich Genscher)