Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

FDP Kreisverband Aachen-Land

Schorsch Helg steht wieder an der Spitze

07. Juni 2020

Wahlparteitag zur Städteregionstagswahl der FDP im Eurogress Aachen.

Wahlversammlung für die StädteRegionstagswahl 2020
Das „Spitzenteam“ der FDP für die Städteregion: Dr. Werner Pfeil, Frank Hansen, Heiner Breuer, Frank Schniske (obere Reihe), Dr. Sabine Stolten, Georg Helg, Claudia Cormann und Björn Bock (untere Reihe). Fotos: Stefan Steins

Städteregion. Die Freien Demokraten haben sich am Samstag für die Wahl des neuen Städteregionstages am 13. September positioniert. Angeführt werden die Liberalen von Urgestein Georg Helg.

Die „vorübergehend kleinste Fraktion“, wie es ihr Vorsitzender gerne mit einem Augenzwinkern sagt, möchte zumindest ihre Position und die Zahl von aktuell vier Mandaten ausbauen. Den Grundstein dafür, davon sind die Liberalen überzeugt, haben sie jetzt im Aachener Eurogress gelegt.

Die für die FDP wichtige Reserveliste führt der alte und auch neue Spitzenkandidat Georg Helg an. Auf Platz 2 wählten die 88 Delegierten den Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Dr. Werner Pfeil. Auf den weiteren Plätzen rangieren die 2017 von der CDU gekommene Claudia Cormann (Aachen) sowie Björn Bock (Herzogenrath), Dr. Sabine Stolten (Roetgen) und Heiner Breuer (Würselen).

Für seinen Aachener Wahlbezirk (24) wurde Helg mit deutlicher Mehrheit nominiert. Der Spitzenkandidat zeigte sich daher optimistisch: „Ich fühle mich trotz meines stattlichen Alters absolut fit für die Sache der Liberalen“, betonte er und machte gleichwohl keinen Hehl daraus, dass es eigentlich einen anderen Plan gegeben hatte. Weil Hendrik Hackmann aber aus beruflichen Gründen seinen Kandidatur zurückgezogen hatte, sprang das politische Urgestein Georg Helg noch einmal in die Bresche.

Ein bisschen Tagespolitik gab es dann auch noch im Eurogress. Der Parteitag beschloss eine Resolution, mit der er sich gegen ein atomares Endlager im Hohen Venn in der Eifel ausspricht.

Ebenfalls verabschiedete der Parteitag beider Kreisverbände Aachen das gemeinsame Wahlprogramm mit den städteregionalen Schwerpunkten: Zukunftsorientierte Berufskolleg-Bildungsangebote, Neuerrichtung eines Kollege am Campus, Förderung und zügige Umsetzung der Projekte Forschungsflugplatz Merzbrück und EUREGIO Rail-Port, Umsetzung neuer Projekte im Rahmen der ZRR-Förderung, beschleunigter Ausbau des ÖPNV EUREGIO Bahn/ Euregio Tram/ Brain Train, Unterstützung grenzüberschreitender Forschungsprojekte D/ NL/ B, Stärkung des städteregionalen Katastrophenschutzes, Förderung der energetischen Gebäudesanierung, Schaffung eines Baum- und Brachflächenktasters, Bekämpfung von MRSA in den städteregionalen Krankenhäusern, Beibehaltung der Hebammenausbildung in Aachen, Ausbau der Schule für Pflege, Ausbau der digitalen Prozesse in der städteregionalen Verwaltung.

Ergänzend nahm der Parteitag eine klare Positionierung gegen Rassismus und gegen Ausländerfeindlichkeit in sein Wahlprogramm einstimmig auf. Diese lautet: „Kampf gegen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus. Die FDP lehnt jede Form von Extremismus ab und verurteilt sie ausdrücklich. Wir werden uns gegen jede Form von Rassismus wenden und stellen klar, dass unsere Grundrechte für alle gelten.“

Die Kandidaten der FDP für den Städteregionstag

Tim Herkens (Wahlbezirk 1/Baesweiler), Margarete Kohlhaas (2/Baesweiler), Süleyman Özdemir (3/Alsdorf), Josef Nevelz (4/Alsdorf), Fabian Schäfer (5/Alsdorf), Ricardo Schömer (6/Herzogenrath), Christoph Pontzen (7/Herzogenrath), Björn Bock (8/Herzogenrath), Hans Carduck (9/Würselen), Markus Carduck (10/Würselen), Andreas Carduck (11/Würselen/Aachen), Patrick Thuir (12/Eschweiler), Peter Gittner (13/Eschweiler), Anke Göbbels (14/Eschweiler), Sarah Erasmi (15/Eschweiler), Philip Cierniak (16/Aachen), Victoria Hentzen (17/Aachen), Klaus Vossen (18/Aachen), Werner Pfeil (19/Aachen), Frank Hansen (20/Aachen), Marius Bentz (21/Aachen), Henning Storch (22/Aachen), Claudia Cormann (23/Aachen), Georg Helg (24/Aachen), Elke Bohrer (25/Aachen), Peter Blum (26/Aachen), Eckard Blum (27/Aachen), Benedikt Yavuz (28/Aachen), Uli Rennen (29/Aachen), Gisela Wenzler (30/Stolberg), Armin Sallakhi (31/Stolberg), Axel Conrads (32/Stolberg), Christoph Mertens (33/Stolberg), Sabine Stolten (34/Roetgen/Aachen), Hermann-Josef Bongard (35/Simmerath), Kurt Victor (36/Monschau).

Die ersten zehn Plätze der Reserveliste: Georg Helg, Werner Pfeil, Claudia Cormann, Björn Bock, Sabine Stolten, Heiner Breuer, Frank Hansen, Frank Schniske, Elke Bohrer und Patrick Thuir.

» Lesen Sie den vollständigen Bericht in der Aachener Zeitung vom 06.06.2020

drucken

zurück

Wir im Netz...

» FDP Aachen-Land auf Facebook

Landesverband

FDP-Landesband Nordrhein-Westfalen

» www.fdp.nrw

„Europa hat seinen Preis. Es hat aber vor allem seinen Wert.“
(Guido Westerwelle)